tr
header


Rechtsgebiete/Kompetenzen


Arbeitsrecht:

Das Arbeitsrecht ist das für die Rechtsbeziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geltende Recht.
Im Individualarbeitsrecht beraten und vertreten wir Sie zum Thema Gestaltung und Prüfung von Arbeitsverträgen, Probezeit, Kündigung, Abmahnung, Abfindungszahlungen nach Abwicklung eines Arbeitsverhältnisses, Urlaub und Arbeitszeugnis sowohl aus Arbeitnehmer- als auch aus Arbeitgebersicht.
 

Familienrecht:

Wir erstellen und prüfen Ihre Eheverträge, reichen Ihren Scheidungsantrag ein und begleiten Sie bei allen im Rahmen einer Scheidung anfallenden Folgesachen wie Unterhalt, Umgang, Zugewinnausgleich sowie Aufenthaltsbestimmungs- und Sorgerecht.

Erbrecht:

Wir helfen Ihnen, wenn es um die Frage geht, wie Sie Ihr Vermögen nach Ihren Wünschen - insbesondere auch schon zu Lebzeiten - verteilen und was bei Vermächtnissen zu beachten ist.
Wir beraten Sie, ob und ggf. welche Art von Testament in Ihrem Fall sinnvoll ist und welche Voraussetzungen für die Wirksamkeit und die Aufbewahrung zu beachten sind. Wenn Sie einen erbberechtigten Angehörigen von Ihrem Erbe ausschließen wollen, erklären wir Ihnen, was Sie beachten müssen.
Wir erstellen Erbverträge und beraten Sie bei deren Gestaltung.
Wir vertreten Sie bei der Geltendmachung etwaiger Pflichtteilsansprüche, erheben Ihren Anspruch auf Auskunft und beraten Sie diesbezüglich, auch im Rahmen von Konstellationen von Vor- und Nacherbschaften.
In Erbscheinverfahren erfahren Sie von uns, wann Sie einen solchen benötigen, wo und wie Sie ihn beantragen und wie Sie damit in den Besitz der Erbschaft kommen.

Zivilrecht:

Im Zivilrecht bieten wir Ihnen Beratung und Vertretung unter anderem in folgenden Bereichen:
•    Fragen und Probleme rund um Kauf, Leasing oder Miete
•    Fragen und Probleme beim Erwerb von Immobilien
•    Gestaltung und Prüfung von Verträgen (z.B. Darlehensverträge, Bürgschaften, Gesellschaftsverträge)
•    Forderungseinzug, wenn Ihre Rechnungen nicht bezahlt werden
•    Zwangsvollstreckung, wenn Ihre Forderungen mit Hilfe staatlicher Gewalt (z.B. Gerichtsvollzieher) durchgesetzt werden sollen


Handels- und Gesellschaftsrecht:

Wir klären für Sie Streitigkeiten unter Kaufleuten und Unternehmen, gestalten und prüfen Ihre Kauf-, Liefer- und Gesellschaftsverträge und passen Ihre Geschäftsvorgänge an das Verbrauchergeschäft an.
AGBs und Internetauftritte sowie Internetshops überprüfen und aktualisieren wir für Sie.
Wir vertreten Sie außergerichtlich und gerichtlich bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche oder der Abwehr der gegen Sie gerichteten Forderungen.
Wir begleiten Sie bei der Gestaltung und Umsetzung gesellschaftsrechtlicher Vorgänge, ob Neugründung oder Veränderungen innerhalb Ihrer bestehenden Gesellschaften.
Wir helfen Ihnen bei der Optimierung Ihrer Geschäftsabläufe und Vertriebsstrukturen.
Im Einzelnen bieten wir Ihnen Beratung und Vertretung in folgenden Schwerpunkten an:
•    Rechtsbeziehungen zwischen Kaufleuten und zu Verbrauchern (b2b und b2c)
•    Handelsgeschäfte (Kauf, Leasing, Lieferung, Entwicklung, Produktion)
•    Recht der Personen- und Kapitalgesellschaften (etwa OHG, KG, GmbH, AG)
•    Existenzgründung
•    Internationales Handelsrecht
•    Internationales Kaufrecht
•    Handelsvertreter- und Vertriebsrecht
 

Strafrecht:

Schon im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren, z.B. bei oder nach einer Durchsuchung, anlässlich einer polizeilichen Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung (häufig als Vorladung zur Zeugeneinvernahme getarnt), Verhaftung oder vorläufigen Festnahme ist es sinnvoll, einen Strafverteidiger hinzuzuziehen. Viel zu oft gibt der nicht verteidigte Beschuldigte Einlassungen zur Sache ab, um sich zu entlasten, die ohne Kenntnis der Ermittlungsakte dann letztendlich zu einer Verurteilung führen können. Erst nach der durch den Verteidiger eingeholten Akteneinsicht kann eine sinnvolle Verteidigungsstrategie erarbeitet werden. Das bedeutet für den Verteidiger, frühzeitig Akteneinsicht zu nehmen, den Stand und das Ergebnis der Ermittlungen mit dem Mandanten zu besprechen und, je nach Sachlage, Kontakt mit den Ermittlungsbehörden, meist der Staatsanwaltschaft, aufzunehmen.
Ziel ist eine Verteidigungsstrategie, die das nach Sach- und Beweislage bestmögliche Ergebnis erzielen kann.

Nach Abschluss der Ermittlungen wird die Staatsanwaltschaft Anklage erheben, den Erlass eines Strafbefehls beantragen oder das Verfahren einstellen. Nach einer Anklageerhebung wird, wenn das Gericht die Anklage zulässt, das Hauptverfahren eröffnet, d.h. die Hauptverhandlung durchgeführt, an deren Ende das Urteil (Freispruch/Verurteilung) oder die Verfahrenseinstellung steht.
Der Antrag auf Erlass eines Strafbefehls steht der Erhebung der öffentlichen Anklage gleich.
Hier wird unter Benennung des Tatvorwurfes ohne mündliche Verhandlung auf eine Strafe erkannt.
Ist der Angeschuldigte mit der Strafe nicht einverstanden, ist innerhalb von 2 Wochen nach der Zustellung des Strafbefehls Einspruch einzulegen, an den sich dann eine mündliche Hauptverhandlung anschließt.
Der Verteidiger bereitet mit Ihnen die Hauptverhandlung vor und stellt Sie auf die Verfahrensabläufe und die gewählte Verteidigungsstrategie ein.
Ein optimales Verfahrensergebnis setzt in der Regel die frühzeitige Mandatierung des Verteidigers voraus. Der Satz „Ohne meinen Anwalt sage ich nichts.“ ist richtig und sinnvoll. Niemand ist verpflichtet, mit Polizeibeamten zu sprechen.

Ordnungswidrigkeiten:

Gerade bei Verkehrsverstößen, bei denen Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot drohen, können Bußgeldbescheide weit reichende Folgen haben. Es empfiehlt sich, vor einer Äußerung zum Vorwurf, die bereits im Ausfüllen des Anhörungsbogens bestehen kann, mit einem Verteidiger zu sprechen.

Wettbewerbsrecht:

Unser Beratungsangebot im Wettbewerbsrecht umfasst jede Art von wettbewerbsrechtlichen Streitigkeiten mit Mitbewerbern, Wirtschaftsverbänden, Verbraucherschutzverbänden oder Kammern.
Dieses beinhaltet insbesondere die Durchführung von Abmahnungen wegen Wettbewerbsverletzungen wie auch die Verteidigung gegen unberechtigte Abmahnungen, die Hinterlegung von Schutzschriften, die Vertretung in Verfügungs- und Hauptsacheverfahren vor den ordentlichen Gerichten sowie den außergerichtlichen Einigungsstellen in Wettbewerbsstreitigkeiten, das Online-Werbe- und Vertriebsrecht, die Informationspflichten im elektronischen Geschäftsverkehr inklusive der Beratung bei Fragen des Preisangabenrechts, des Heilmittelwerbegesetzes und des Lebensmittelrechts.

Internet- bzw. IT-Recht:

Wir beraten Sie umfassend in Fragen des IT- und Softwarerechts, insbesondere bei der Gestaltung Allgemeiner Geschäftsbedingungen (AGBs), vor allem für Online-Shops, Elektronische Marktplätze und Online-Auktionen.

Urheber- und Medienrecht:

Wir beraten und vertreten Sie in allen Bereichen des Urheberrechts wie etwa Schutzfähigkeit von Werken, den Prioritätsnachweis durch Hinterlegung von Werken, die Eintragung von Werken in die Urheberrolle des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA) und begleiten den Schutz des Werkes z.B. durch den Marken- oder Gebrauchsmusterschutz. Selbstverständlich erstellen und prüfen wir auch entsprechende Lizenz-, Verlags- und Nutzungsverträge.
Im Bereich des Verlagsrechts und des Medienrechts reicht die Betreuung von der Schöpfung des Werkes über die vertragliche Verwertung, den Schutz des Künstlers oder Rechteinhabers gegen Eingriffe in das Werk bis zum Schutz postmortaler Rechte für die Erben des Künstlers.